Blog

von

Du bist dir unsicher, wann du mit Stems und wann du stereo Mastern sollst? Ob Kunde oder Mastering Ingenieur, die Frage, ob Stem- oder Stereomaster, kommt im Laufe einer Produktion immer auf. Im Folgenden erfährst du, welche Vor- und Nachteile das Stem- bzw. Stereo-Mastern hat und welche Variante du, abhängig von der Situation, am besten wählen solltest.

von

Wenn es ans Hip Hop Mixing geht, findest du tausende Tutorials und Anleitungen von Beatmakern und Producern auf YouTube. Jeder hat DIE Lösung für den fettesten Sound, die heftigsten Vocals, das beste Producing, etc. Damit du dich nicht durch alle quälen musst, habe ich dir hier die wichtigsten und allgemein zutreffendsten Tipps zusammengestellt, um deine Produktion möglichst schnell voranzutreiben.

von

Du möchtest einen Studiosound haben, hast aber aufgrund der Umstände oder deines Lebensstils keine Möglichkeit, dich an ein festes Studio zu binden? Speaker Simulationen und Headphone Tracking machen es mittlerweile möglich, all das unter Kopfhörern zu realisieren. Worin die Stärken und Schwächen am Mischen unter Kopfhörern liegen, zeige ich dir im Folgenden.

von

Um einen Mix “lebendig” zu machen, braucht es neben dem richtigen Arrangement auch die richtigen Klänge und Sounds. Oft kommt es aber vor, dass einzelne Instrumente nicht voll genug oder “zu lasch” klingen, noch nicht richtig aus dem Mix hervor stechen oder einfach noch nicht den gewünschten Klang haben. Willst du den Klang deiner Signale grundlegend verändern, sind Harmonic Tools genau das was du brauchst.

von

Es gibt zahllose Plugins verschiedenster Hersteller, die all deine Sound Wünsche und Vorstellungen bedienen können, wenn du nur weißt was du genau willst. In der Mastering Nische werden es schon ein paar weniger. Doch welches ist das richtige und wofür? Um dir ein paar Empfehlungen auszusprechen, zeige ich dir im Folgenden meine fünf Lieblings Mastering Plugins und warum ich sie verwende.

von

Facts: Jeder von uns orientiert sich an etwas, wenn wir mixen oder mastern. Ob es der Lieblingskünstler des Kunden ist, das letzte Major Release aus dem Genre oder das Album des Künstlers, von dem wir das Kick Sample gemopst haben. Daran gibt es erstmal per se nichts Falsches. Trotzdem birgt Referencing ein Problem, welches du nicht unterschätzen solltest.

von

Zu viel Raum auf den Vocals, zu leise, zu dünn? Ein gute Vocal Aufnahme muss nicht an schlechten Aufnahme Bedingungen scheitern. Mit ein bisschen Basiswissen zu Mikrofonen, deren Anwendung und Platzierung im Raum, kannst du deine Aufnahme einen ganzen Schritt nach vorne bringen.

von

Gain Staging ist im Bezug auf Mixing eines der weniger beachteten Themen - zu Unrecht! Gutes Gain Staging ist ein wichtiger Baustein, um einen klaren Mix mit Punch zu bekommen. Es hilft ungewollte Verzerrung zu erkennen und sich in Balance zwischen Headroom und Grundrauschen zu bewegen. Wie findest du heraus, ob dein Gain Staging gut oder schlecht ist und worauf gilt es zu achten?

von

EQs formen den Klang, Kompressoren die Dynamik. Aber manchmal braucht man beim Mixen oder Mastern mehr als nur einen statischen EQ Eingriff oder einen normalen Kompressor. Hier kommen Tools wie dynamische EQs oder Multiband Kompressoren ins Spiel, welche wir uns hier genauer anschauen und dabei einige Tipps und Tricks fürs Mixen und Mastern herausfinden werden.

von

Dass du ein unterschiedliches Master für CD, Vinyl oder Tape brauchen ist bekannt. Aber brauchst du ein spezielles Mastering für Streaming Dienste? Wie die unterschiedlichen Services dein Material behandeln und was sich daraus an technischen Anforderungen für dein Master ergeben, erfährst du hier.

von

Wenn du beim Mastern deiner Tracks nicht die gewünschte Lautstärke erreichst, ohne dass dein Mix nach Kompressor Matsch klingt, wenn dein Limiter deine Dynamik killt und deine Bässe verzerren, verzweifle nicht! Ich habe hier einige Tipps für dich.

Tauche mit mir in die Feinheiten der Kompression im Mastering Prozess ein und lass uns Kompressoren, Clipper, Limiter & Co. beleuchten.

von

Alle sagen, du sollst beim Einrichten deiner Abhörsituation messen. Ja aber was denn eigentlich? Wo und wie sollst du denn messen und mit welchem Ziel? Die eigentliche Frage ist doch, was willst damit herausfinden und was daraus ableiten. Dazu gebe ich dir hier einen ausführlichen Leitfaden an die Hand, mit dem den du dein Setup verbessern kannst.

von

Der Frühling steht in den Startlöchern - Zeit Dinge anzupacken! Da du dich noch eine Weile damit zufrieden geben musst, daheim zu bleiben, fangen wir am besten in deinem Homestudio an!

Wie sieht dein Raum aus? Wo stehen deine Speaker? Wo sitzt du und was macht eigentlich diese Matratze an der Wand? Ich gebe dir ein paar praktische Tipps, mit denen du das beste aus deinem Setup holen kannst!

von

QL MOE steht für Lyricism, Wortgewandtheit, Lebensgeschichten und musikalische Finesse. Er gekommen, um im deutschen Musikbusiness seinen Footprint zu hinterlassen. Qualität statt Playlisten-Mukke, Inhalt statt den nächsten Track über Autos, Frauen und schnelles Geld. Mit ihm habe ich mich kritisch über die Mentalität im deutschen Hip Hop unterhalten, die Selbstvermarktung als Indie Künstler beleuchtet und erörtert, wie man den Flavour in seine Musik bekommt.

von

Ist Mastering wirklich technischer Voodoo mit unbezahlbaren Tools oder doch auf ein paar simple Kernelemente runter zu brechen? Kannst du ein gutes Master mit Basic Tools bewerkstelligen? Was brauchst du dazu und wie wendest du die Tools richtig an? Wir gehen durch die einzelnen Schritte des Mastering, brechen diese runter auf ihren eigentlichen Kern und erstellen Mastering To Dos für deine Projekte.

von

Christoph a.k.a. Meynberg ist ein aufstrebender Leipziger House Artist. Gemeinsam mit Adam Wendler und Little Venice hat er mit seinem letzten Release “Drive” den perfekten Track für deinen Sommer Road Trip an den Start gebracht. Ich hab mich mit Meynberg zur dritten Episode des Klangfarbe Podcast getroffen. Wir haben uns über seinen Weg in Kommerzialisierung seiner Musik unterhalten, dabei auf wichtige Faktoren wie Labelarbeit und Social Media Präsenz geschaut und uns über das Producing im Genre House unterhalten.

von

“Der Weltraum, unendliche Weiten.” - Das ist tatsächlich keine weit hergeholte Einleitung, denn beim Thema Reverb sind Verständnislücken und Fragen zur richtigen Anwendung so dicht wie die Schwärze da draußen. Ich möchte mit dir einen Schritt ins Dunkel wagen und dir mit diesem deep dive zeigen, wie du Reverb effektiv nutzen kannst, um deinen Mix in ein homogenes Klangbild zu verwandeln.

von

Wir sind in einer Bar in Georgia/USA, sagen wir mal im Jahre 1957. Es ist warm, düster, verraucht aber irgendwie vertraut. Die Abendsonne scheint durch die blassen Fenster. Eine kleine Band spielt klassischen Jazz, diese Art Jazz die den Alltag der farbigen Bevölkerung erträglicher macht. Stell dir vor, du nimmst dieses Feeling, diese Musik mit in das Jahr 2020. Wie würde, wie sollte es heute klingen? Mit diesem Bild im Kopf habe ich mich mit Frank getroffen und über seine neue "Jazzbar Johns" EP gesprochen. Wir haben uns über seine Liebe zu alten Aufnahmen unterhalten, seine Produktionsweise betrachtet und uns über Youtube als Sampling Quelle ausgetauscht.

von

trete

Egal ob Hip Hop, Pop oder Metal - Wenn du deine Musik auf Vinyl veröffentlichen möchtest, lohnt es sich, im Vorfeld ein paar Gedanken auf deine Produktion zu verschwenden. Gibt es Instrumente, die sehr stark im Stereo-Panorama agieren? Gibt es stark perkussive oder scharf klingende Elemente? Wie steht es im Mix um den Bass-Bereich und was ist sonst noch so Phase?

von

Von Golden Ticket Tapes kuratiert wird auf bisher zwei Tape Releases hoch qualitativer Boom Bap, Lo Fi und Trip Hop / Ambient geliefert, der von Beat Produzenten von überall auf der Welt produziert wurde. Mit renommierten Artists wie Mono:Massive, Spaze Windu, Tesk, IAMPAUL & Soulmade oder Flitz&Suppe, blnkspc_ (Tesk & B-Side), Spaze Windu und Parental und vielen weiteren aufsteigenden Künstlern ist absoluter Hörgenuss garantiert.

von

Beat & Lyrics? Check! Recording? Check! Mixing? Ufff… Nach der 35. “finalen Version” stellst du fest, dass deine Vocals immer noch nicht richtig zum Beat passen und eher unnatürlich on top sitzen. Dir fehlt der Kleber, das organische Zusammenspiel, ein Gesamtsound der beides miteinander verbindet. Aber was tun? Blame it on the Plugins - nope! Mehr Reverb, mehr Kompression, lauter machen? Alles gute Ideen, aber bitte mit Plan.

von

Im Laufe des letzten Jahres (Juni/19, August/19, Oktober/19) hat Fränk aka Dabey seine “Circles” Trilogie veröffentlicht. Und als wären die drei Scheiben noch nicht genug, gab’s Anfang diesen Jahres (Februar/20) nochmal eine Remix EP mit vier Tracks aus der Trilogie oben drauf. “Circles” kommt daher mit einem breiten Klangspektrum aus jazzigen Vibes, spacigen Synths und Fränks unikater Art Samples zu bearbeiten. Neben ihm geben sich weitere Artists die Ehre...

von

Die Aufnahmen sind gemacht, du hast deine Spuren editiert und willst jetzt deinen Sound finden - dann los! Du formst jedes Instrument, legst alles im Panorama an, setzt deinen Hall drauf und bist mit jedem Sound an sich zufrieden, aber dann … Als du den gesamten Mix an machst, fällt das Kartenhaus in sich zusammen. Keine Definition, alles verwaschen, die Vocals sitzen nicht im Mix, der Bass dröhnt und von den Keys hörst du gar nix mehr. Was tun, um dieses Durcheinander zu vermeiden?